Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Sitemap|Webmail

Startseite FSU

Digital Humanities

Die Veranstaltung, die sich ohne fachliche Restriktionen primär an Studenten von Geistes- und Sozialwissenschaften wendet, führt in einen sich derzeit rasant entwickelnden Querschnittsbereich ein, in dem die Geisteswissenschaften mit Methoden und Werkzeugen der Informatik konstruktiv zusammengeführt werden. Schwerpunkte der Vorlesung sind zunächst die fundamentalen Ressourcen der Digital Humanities in Gestalt von digital aufbereiteten Korpora (sie enthalten textuelle und audiovisuelle Daten mit z.T großer historischer Tiefe) und die inhaltliche Suche nach Informationen in den damit aufgespannten großen Datenräumen. Dabei rückt die Rolle von Datenbeschreibungen (Annotationen) durch Metadaten (Daten, die andere Daten beschreiben) in den Vordergrund; sie sind eine wesentliche Voraussetzung für die semantisch kontrollierte Suche. Die inhaltliche Beschreibung geisteswissenschaftlicher Datenbestände wird weiter vertieft durch die Behandlung von semantischen Technologien und für sie typischen „semantischen Rechenverfahren”. Letztere konkretisieren sich in automatischen Annotationssystemen (als Ersatz für menschliche Annotatoren) und Ontologien als formale Modelle konkreter Weltausschnitte. Im letzten methodischen Teil der Veranstaltung werden Ansätze zur Visualisierung von Daten in den Digital Humanities. Vor dem Hintergrund dieser methodisch-technologischen Entwicklungen wird dann die Informatisierung der Geisteswissenschaften methodologisch beleuchtet und die angestellten Überlegungen an Konzepten wie Empirie, Quantifizierung, Intersubjektivität exemplifiziert. Die Veranstaltung schließt mit der Vorstellung gelungener Fallstudien aus unterschiedlichen Anwendungsgebieten der Digital Humanities (Geschichts-, Medien-, Musik- und Literaturwissenschaft, Architektur, Archäologie usw.). Das Modul ist als 2-stündige Lehrveranstaltung konzipiert, in der die grundlagenbezogene Vorlesung durch eine praxisnahe Übung bei Bedarf ergänzt wird. Die Vorlesung führt die Inhalte strukturiert ein, die Übung dient der vertiefenden Klärung und konkreten Anwendung der in der Vorlesung erworbenen Kenntnisse.


 Vorlesung

  1. Einführung (aktualisiert am 17.11.17)
  2. Korpora
  3. Suche



Übung

21.11. Folien | Übungsblatt